Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

13. November

FREIE WÄHLER lehnen den Begriff ”Leitkultur” ab und fordern statt dessen eine inhaltliche Debatte über Zuwanderung

Am deutschen Wesen soll die Welt genesen?

Mit der Schöpfung des Begriffs "Leitkultur" wurde eine unselige Debatte losgetreten, die zu einer Spiegelfechterei um Worthülsen führt, anstatt sich den Fragen zu stellen, die tatsächlich die Bevölkerung berühren...

Die Freien Wähler lehnen den Begriff "Leitkultur" ab, weil:

  • Der Begriff mit dem Wort "leiten" eine Überlegenheit der deutschen Kultur gegenüber anderen Kulturen postuliert, die in der Realität nicht gerechtfertigt ist. Zudem widerspricht sie dem grundgesetzlich verankerten Gedanken der Toleranz und der Gleichberechtigung.
  • Die Freien distanzieren sich in aller Deutlichkeit von dem dahinterliegenden Gedanken "am deutschen Wesen soll die Welt genesen".
  • Die kulturprägende Werteordnung unserer Gesellschaft ist in unserem Rechtswesen, insbesondere im Grundgesetz klar und für jeden verbindlich festgelegt. Da bedarf es keiner zusätzlichen Diskussion über eine wie auch immer interpretierbare "Leitkultur".
  • Eine Diskussion um Worte lenkt vom eigentlichen Thema ab. Dieses lautet:

Ist Deutschland wirklich ein Einwanderungsland, oder wieviel Einwanderung verträgt das Land?

Die Freien Wähler vertreten die Auffassung, dass Deutschland kein Einwanderungsland ist, und weisen Vorstellungen von einer multi-ethnischen oder einer multi-kulturellen Gesellschaftsordnung zurück. Sie sind aber auch gegen jegliche Form der Abschottung und befürworten eine kontrollierte Zuwanderung. Kriterien dafür sind:

  • Bedürfnisse der Wirtschaft, des Arbeitsmarktes und der demographischen Entwicklung unserer Gesellschaft
  • Zusammenführung engster Familienmitglieder von Zuwanderern, die legal und dauerhaft bei uns leben
  • Humanitäre Grundsätze gegenüber Flüchtigen vor Krieg, Vertreibung und Katastrophen. Die Aufnahmekapazitäten müssen mit den übrigen europäischen Staaten koordiniert und genau geregelt sein.

Die Freien Wähler fordern daher ein international abgestimmtes und an den Bedürfnissen des Landes orientiertes Zuwanderungsgesetz, welches den Asylgedanken auf europäischer Ebene regelt.

Zurück