Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

6. November

FW Bayern begrüßen Entscheidung der FW Hessen zur Teilnahme an der Landtagswahl 2008

Aiwanger: In immer mehr Bundesländern wird der Ruf nach einer geradlinigen, bürgernahen Politik laut.

Die Freien Wähler Bayern begrüßen die Entscheidung ihrer hessischen Freunde, sich wie die Bayern ebenfalls im Jahr 2008 an Landtagswahlen zu beteiligen. FW-Landesvorsitzender Hubert Aiwanger: "Wir waren im Juni auf einer Jubiläumsveranstaltung der Freien Wähler Hessen und haben dabei die Leute um ihren Landesvorsitzenden Thomas Braun als geradlinige Politiker kennengelernt, die nach Lösungen für die zunehmenden Probleme der einfachen Bevölkerung suchen. Deshalb war die Entscheidung zur Teilnahme an der Landtagswahl 2008 nur folgerichtig. Wir stehen in Kontakt zueinander und werden in nächster Zeit zu einem Arbeitstreffen zusammenkommen. Der Ruf nach einer neuen Kraft in den Landesparlamenten, die geradlinig und bürgernah ist, wird immer lauter. Die Freien Wähler nehmen diese Herausforderung an!"

Die bayerischen Freien Wähler weisen auch auf den faden Beigeschmack hin, den der Versuch der hessischen CDU hinterlassen hat, die Freien Wähler von einer Teilnahme an den Landtagswahlen abzuhalten. Für den Fall der Nichtteilnahme wurde dem hessischen FW-Landesverband eine Zahlung von einem Euro je Stimme versprochen, die die Freien Wähler bei der Kommunalwahl bekommen haben. Ein entsprechendes Gesetz sollte eingebracht werden.

Hubert Aiwanger: "Man muss zur Kenntnis nehmen, dass die Freien Wähler nicht mit Geld in die Richtung zu bewegen sind, in der man sie gerne haben würde. Wir haben eine politische Grundüberzeugung, für die wir eintreten, und die heißt: Bürgerinteressen vertreten, nicht dem Geld hinterher jagen!"