Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


Aktuelles aus dem Landtag

Informationen zur Landtagsfraktion der Freien Wähler Bayern finden Sie unter www.fw-landtag.de.


Aktuelles aus dem Europaparlament

FW in Europa - Für ein Europa der Bürger und Regionen!

Website unserer Europaabgeordneten Ulrike Müller



Onlineshop FW-Werbemittel

Druck- und Streuartikeln der FREIEN WÄHLER finden Sie in unserem Werbemittelshop unter http://werbeshop.fw-bayern.de!


Anmeldung zu unserem Newsletter

Sie wollen unsere aktuellen Informationen direkt bekommen?
Dann melden Sie sich einfach hier an!


Seiteninhalt

22. Dezember

FREIE WÄHLER für qualifizierten Schulsport

Sorge um Sportunterricht in Grundschulen.

Die FW-Landtagsfraktion fordert den bayerischen Kultusminister Spaenle auf, das von der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK) beschlossene Fachprofil Sport für den Bereich der Primarstufe nicht umzusetzen. Obwohl Fitness und motorische Fähigkeiten von Kindern im Grundschulalter in besorgniserregendem Umfang nachlassen, hat die KMK beschlossen, bei der Grundschullehrerausbildung den Sportunterricht in einem Bereich "Ästhetische Bildung" mit Kunst und Musik aufgehen zu lassen. Für den sportpolitischen Sprecher der FW Günther Felbinger, MdL (Gemünden) ist dieser Beschluss wissenschaftlich und didaktisch inakzeptabel und muss revidiert werden. In der vorgesehenen Verbindung der Fächer Kunst, Musik und Sport würde letzterer nur noch eine untergeordnete Rolle einnehmen. Felbinger: "Der Sportunterricht wird damit faktisch abgeschafft. Das steht in scharfem Gegensatz zu den an anderer Stelle von der KMK oder der bayerischen Staatsregierung betonten Bedeutung von Sport und Bewegung namentlich für Grundschulkinder".

Zwar sei der Ansatz, musische Fächer mit Hilfe von Bewegung zu vermitteln, zu begrüßen. Doch dürfe dafür nicht der Sportunterricht geopfert werden. Dieser sei mehr als Bewegung plus Ästhetik, weil er grundlegende Fertigkeiten und Fähigkeitenlehre sowie die Leistungsbereitschaft und das Selbstbewusstsein von Kindern stärke. Felbinger warnt vor den schwerwiegenden gesundheitspolitischen und gesellschaftlichen Konsequenzen, die eine Aufgabe des qualifizierten Sportunterrichts an Grundschulen hätte: "Nicht die Reduzierung, sondern die Aufstockung von Ausbildungsinhalten im Bereich Sport und Bewegung sind die logische Konsequenz aus der wachsenden Zahl übergewichtiger und verhaltensauffälliger Kinder. Der Schulsport leistet einen entscheidenden Beitrag zu einer aktiven, gesund erhaltenden Lebensführung. Gleichzeitig fördert er die Entwicklung von sozial-emotionalen und kognitiven Handlungskompetenzen. Die Einführung eines verpflichtenden Moduls "Bewegung, Spiel und Sport" für Primarstufenstudierende aller Studienrichtungen ist aus Sicht der FW zwingend notwendig"“.