Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


Aktuelles aus dem Landtag

Informationen zur Landtagsfraktion der Freien Wähler Bayern finden Sie unter www.fw-landtag.de.


Aktuelles aus dem Europaparlament

FW in Europa - Für ein Europa der Bürger und Regionen!

Website unserer Europaabgeordneten Ulrike Müller



Onlineshop FW-Werbemittel

Druck- und Streuartikeln der FREIEN WÄHLER finden Sie in unserem Werbemittelshop unter http://werbeshop.fw-bayern.de!


Anmeldung zu unserem Newsletter

Sie wollen unsere aktuellen Informationen direkt bekommen?
Dann melden Sie sich einfach hier an!


Seiteninhalt

5. April

Piazolo: Mit den Freien Wählern die Zukunft sichern!

Prof. Dr. Michael Piazolo

Bildungspolitik mit Ziel und Maß

Der Stellvertretende FW-Landesvorsitzende Michael Piazolo – im engeren Landesvorstand für Bildungspolitik zuständig - sieht die Freien Wähler als Garant für eine Bildungspolitik mit Ziel und Maß.

Piazolo: "Während die CSU einen Schlingerkurs fährt, halten wir Kurs! Mich erschreckt, wie unberechenbar die Bildungspolitik in Bayern geworden ist. Während vor der Wahl 2003 ein Festhalten am G9 versprochen worden ist, hat man danach hektisch und ohne Vorbereitung das G8 eingeführt und noch gleich das Büchergeld draufgesetzt. Das eine ist inzwischen wieder zurückgenommen, das andere zum Pflegefall geworden. Der jahrelange Sparkurs hat darüber hinaus zu einem Lehrermangel ohne gleichen geführt. Wer nun - wie die CSU - glaubt, wenige Monate vor der Wahl durch eine sog. Bildungsoffensive die Versäumnisse von jahrelang verfehlter Bildungspolitik umkehren zu können, bei dem ist die Versetzung im Herbst akut gefährdet!"

Der Sprecher des Arbeitskreises Bildung Christian Kögl sekundiert: "Die CSU macht Bildungspolitik auf dem Rücken der Kinder. Die Liste der Mängel ist lang: Akute Raumnot, Lehrermangel, fehlende Personalplanung, Unterrichtsausfall, zu große Klassen etc. Mit Geld allein lässt sich dies nicht beheben. Tragfähige Konzepte sind gefordert".

Die Freien Wähler als bildungspolitisch bewährte Kraft, die mit ihrer bürgernahen Politik bei der zurückliegenden Kommunalwahl das Vertrauen der Wähler bekommen haben, stehen für Bildungsreformen mit Ziel und Maß. Ihre Forderungen haben sie schon seit einiger Zeit in einer Petition an den Bayerischen Landtag Ausdruck verliehen: Mehr Lehrer an Bayerns Schulen (höchstens 25 Schüler pro Klasse und Klassenmindestgrößen von 10 Schülern), die Aufwertung des Lehrerberufs und eine bessere Kooperation zwischen Eltern, Schulen und Kommunalpolitiker sind nur einige wenige Stichpunkte. Von großer Bedeutung ist für die Freien Wähler aber auch die Abkehr von der reinen Wissensakkumulation. Piazolo macht deutlich: "In Zukunft muss es auch wieder verstärkt darum gehen, den Kindern und Jugendlichen die zentralen Werte unseres Gemeinwesens zu vermitteln, um sie so auf die Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten."