Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


Aktuelles aus dem Landtag

Informationen zur Landtagsfraktion der Freien Wähler Bayern finden Sie unter www.fw-landtag.de.


Aktuelles aus dem Europaparlament

FW in Europa - Für ein Europa der Bürger und Regionen!

Website unserer Europaabgeordneten Ulrike Müller



Onlineshop FW-Werbemittel

Druck- und Streuartikeln der FREIEN WÄHLER finden Sie in unserem Werbemittelshop unter http://werbeshop.fw-bayern.de!


Anmeldung zu unserem Newsletter

Sie wollen unsere aktuellen Informationen direkt bekommen?
Dann melden Sie sich einfach hier an!


Seiteninhalt

9. Januar

Für Schutz der Lebensgrundlagen und eine bezahlbare, sichere und umweltfreundliche Energieversorgung

Interessenten aus ganz Bayern waren zur Gründung des Arbeitskreises Umwelt/Energie nach Fürth gekommen. Sprecher Werner Scharl vorne mitte, sitzend.

Freie Wähler Bayern gründen Arbeitskreis Umwelt/Energie

Sorgsamer Umgang mit den natürlichen Lebensgrundlagen Boden, Wasser und Luft ist politische Kernaufgabe. Auch die Auswirkungen des Energieeinsatzes der verschiedenen Energieträger auf unsere Umwelt müssen langfristig verantwortbar sein. Die Energieversorgung wird auch deshalb immer mehr zu einem politischen Schwerpunktthema, weil Politik wie Verbraucher den sprunghaften Preissteigerungen im Energiebereich momentan scheinbar hilflos gegenüberstehen. Es bilden sich problematische Versorgungsstrukturen und Abhängigkeiten. Erneuerbaren Energien muss in Zukunft eine Schlüsselrolle zukommen, um nicht in Sackgassen zu landen.

Bei der Gründungsversammlung des AK Umwelt/Energie der Freien Wähler Bayern in Fürth herrschte Konsens, dass eine zukunftsweisende Energiepolitk dezentral und kleinräumiger, aber vernetzt angelegt sein muss. Ideologiefreiheit ist bei den Freien Wählern Handlungsgrundsatz. So wird man die Atomkraftwerke nicht von heute auf morgen abschalten können, andererseits ist es jedoch höchste Zeit, ernsthafte Planungen für die Energieversorgung nach oder neben dem Atomzeitalter mit erneuerbaren Energien unvoreingenommen anzustrengen, so FW-Landesvorsitzender Hubert Aiwanger. Je nach Region und natürlichen Voraussetzungen müssen die verschiedenen Energieformen gezielt genutzt und kombiniert werden. Den Kommunen wird eine Schlüsselrolle bei der Umsetzung einer dezentraler Energieversorgung zufallen.

Zum Vorsitzenden des neuen Arbeitskreises wurde der Biologe und Gymnasiallehrer Werner Scharl aus Fürth gewählt, der seit zwölf Jahren im Stadtrat seiner Heimatstadt die Umweltpolitik vertritt. Er ist Vorsitzender der Stadtratsfraktion der FW Fürth.