Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


Aktuelles aus dem Landtag

Informationen zur Landtagsfraktion der Freien Wähler Bayern finden Sie unter www.fw-landtag.de.


Aktuelles aus dem Europaparlament

FW in Europa - Für ein Europa der Bürger und Regionen!

Website unserer Europaabgeordneten Ulrike Müller



Onlineshop FW-Werbemittel

Druck- und Streuartikeln der FREIEN WÄHLER finden Sie in unserem Werbemittelshop unter http://werbeshop.fw-bayern.de!


Anmeldung zu unserem Newsletter

Sie wollen unsere aktuellen Informationen direkt bekommen?
Dann melden Sie sich einfach hier an!


Seiteninhalt

Meinungsumfrage von INSA bestätigt Position der FREIEN WÄHLER

Mehr Kompetenzen für Brüssel hätte keine Mehrheit

© kreatik - Fotolia.com

Aiwanger: Politik muss Volkes Meinung endlich respektieren

Eine überwältigende Mehrheit der Deutschen würde die Abgabe weiterer Kompetenzen an Brüssel ablehnen - wenn sie gefragt würden. Das ergab eine repräsentative Erhebung des Meinungsforschungsinstitutes INSA letzte Woche unter mehr als 2000 befragten Wahlberechtigten in Deutschland. 56% würden dagegen stimmen, 14% dafür, dass Brüssel mehr Einfluss z.B. in Bezug auf Haushaltsrechte bekommt. 7% würden nicht abstimmen, 23% evtl. nicht an der Abstimmung teilnehmen. Dieser Trend ist über alle Parteien hinweg sehr deutlich. Am wenigsten Unterstützung bekäme jedoch eine Machtverlagerung nach Brüssel bei den Anhängern der FREIEN WÄHLER (75% dagegen, 7% dafür). Bei den Unionsanhängern sind 62% dagegen, 13% dafür, Grüne 51% zu 20%, FDP 52% zu 30%. Die Unterschiede zwischen West- und Ostdeutschen sind nicht ausgeprägt, wobei die Westdeutschen mit 57% mehr Macht für Brüssel noch kritischer sehen als die Ostdeutschen mit 50.9%. Mehr Brüssel wollen aber nur 14,2% im Westen und 14,5% im Osten.

Der Vorsitzende der FREIEN WÄHLER Hubert Aiwanger wertet diese Umfrage als "treffendes Meinungsbild, welches man bei den Gesprächen mit den Bürgern so erfährt. Die Bürger wollen nicht, dass ihre Heimatregionen politisch immer mehr von Brüssel aus bevormundet werden bis in alle Lebensbereiche hinein. Europa ja, aber keine Eurokratie. Die Politik muss dieses Lebensgefühl der Menschen endlich respektieren und aufhören, wie ferngesteuert gegen den Willen der Bürger jedes eigene Mitwirkungsrecht abzugeben. Wenn Politiker gewisser Parteien in Land und Bund schon nichts mehr mitbestimmen will, sollen sie aufhören, sich um Mandate zu bewerben. Kompetenzverlagerung nach Brüssel hätte eindeutig keine Mehrheit, Volksabstimmungen zu Themen wie der Euro-Rettungsschirmpolitik würden zukunftstauglichere Ergebnisse bringen als die Nacht-und-Nebelsitzungen von Merkel, Seehofer und Co. Ich bin stolz darauf, dass die Anhänger der FREIEN WÄHLER am meisten eigenen Mitgestaltungswillen haben und am wenigsten daran glauben, dass Bürokraten weit weg von zuhause alles besser können."

Weitere Informationen zu der umfrage finden Sie auf der Homeppage der Thüringer Allgemeinen unter http://www.thueringer-allgemeine.de/startseite/detail/-/specific/Klare-Mehrheit-der-Deutschen-gegen-mehr-Europa-958344693