Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Familienwanderung "Windlehrpfad" 2016

Die Familienwanderung 2016 hatten sich die Freien Wähler aus Sommerach etwas anders vorgestellt. Eisiger Wind, Schnee und Regen empfing die 35 „Wanderer“ als sie mit dem Bus angekommen am Windlehrpfad in Schwanfeld ausstiegen.
Nur einen Bruchteil des ca. 4 km langen Lehrpfades zwischen den 10 bereits stehenden und zwei noch im Bau befindlichen Windrädern legten sie zurück um festzustellen, dass es doch besser sei, gleich den Ausstellungsraum des sogenannten Windstützpunktes in Schwanfeld zu besuchen.

Kein geringerer als Bürgermeister Köth selbst nahm sich die Zeit den Sommerach an die Entstehung dieses Windlehrpfades zu erläutern. In seiner ganz eigenen Art gelang es ihm die Zuhörer zu fesseln und bleibende Erinnerungen zu schaffen. Der Windlehrpfad informiert von der Entstehung des Windes über die Entwicklung der Nutzung und Technik bis hin zu seiner heutigen Bedeutung für den Menschen.
Nach einem Fußmarsch zurück ins Dorf erwärmten sich die Freien Wähler beim Mittagessen um anschließend ein weiteres Highlight dieses Tages zu besuchen. Kaum einer von ihnen wusste, dass Schwanfeld das älteste Dorf in Deutschland ist. Das bewies Bürgermeister Köth den Freien Wählern aus Sommerach mit dem Besuch des Band-Keramikmuseums, einem Erlebnismuseum der besonderen Art. Mit einem Film und vielen Exponaten die aus Ausgrabungen in Schwanfeld stammten tauchten sie ein in die Steinzeit vor 7500 Jahren.
Mehrere Familien der sogenannten Band Keramiker lebten zu dieser Zeit dort, wo jetzt auch das Dorf Schwanfeld steht. Ihre Namen erhielten sie durch das Aussehen der von ihnen hergestellten keramischen Gegenstände. Beeindruckt von vielen exzellent ausgestellten Fundstücken aus dem Leben dieser Steinzeitmenschen  traten die Sommeracher wiederum mit dem Bus die Heimreise an und ließen diesen verregneten Samstag in der Villa Sommerach bei Kaffee und Kuchen ausklingen.